News

Ist Ihre Kunstlinse, die nach der Operation des grauen Stars eingesetzt wird, nicht zufriedenstellend kalkuliert worden?

Haben Sie sich nicht für die Behebung der Hornhautverkrümmung entschieden?

Bedauern Sie, dass Sie nicht die multifokale Linse und dadurch die Unabhängigkeit von der Lesebrille gewählt haben?

Wir lösen ihr Problem mit einer Laserbehandlung oder Implantation der Add-on Linse (1stQ Deutschland GmbH).

Ein Auge ist sehend, das andere Auge in der Sehfähigkeit stark beeinträchtigt. Wollen Sie sich mit dem Zustand nicht abfinden?

Operative Behandlung der Schwachsichtigkeit bedingt durch hohe Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Eine Amblyopie ist eine Sehbehinderung. Menschen, die darunter leiden, sind schwachsichtig und damit in ihrer visuellen Wahrnehmung eingeschränkt. Typischerweise tritt die Amblyopie bei Kindern auf, die jünger als zehn Jahre sind. Wichtig ist eine baldige Behandlung. Die häufige Ursache der Schwachsichtigkeit ist eine Weitsichtigkeit mit einer begleitenden Hornhautverkrümmung. Der Sehfehler des betroffenen Auges kann nicht mit Brillenglas korrigiert werden, da der Unterschied zwischen den beiden Augen zu hoch wäre. Die harten Kontaktlinsen, die für eine Korrektur erforderlich wären, werden oft nicht vertragen. Die Sehschärfe ohne Korrektur ist oft sehr schlecht, dadurch wird das schwachsichtige Auge gar nicht eingeschaltet, der Patient sieht nur mit dem guten Auge. Bei hoher Weitsichtigkeit ist sowohl die Laserbehandlung als auch die Implantation einer permanenten Kontaktlinse kontraindiziert.

Aktuelles

SCRS Europäischer Kongress für Katarakt und refractive Chirurgie

Implantation permanente Kontaktlinse

 

Dr. Magda Rau hat am europäischen Kongress in Amsterdam teilgenommen.

Im Rahmen der Mikro-invasiven Chirurgie des Grünen Star sind neue Techniken entwickelt worden.

Als PionierIn dieser MIGS - Technik wurde Dr. Rau zu vielen Gesprächen mit Firmen, welche diese neuen Techniken entwickelt haben, eingeladen.

Zudem wurde Sie auch zum Hydrus Microstent Advisory Board Meeting 2021 neben anderen europäischen Glaukom-Experten eingeladen.

Ägäischer XV. Jubiläums Hornhautkongress

Ägäischer XV. Jubiläums Hornhautkongress


Dr. Magda Rau wurde von Professor Ioannis Pallikaris zum Ägäischen XV. Jubiläums Hornhautkongress eingeladen.

Dieser Kongress wurde anlässlich des 30-Jährigen Jubiläums der Erfindung des LASSIK - Methode veranstaltet.

Die Erfindung der LASSIK Technik stammt von Professor Ioannis Pallikaris.

Dr. Rau hat hierbei über eine innovative klinische Studie der schonenden Laser-Behandlung der Alterssichtigkeit berichtet.

Newsarchiv

Ocular Surgery News (USA,Europe)

Dr. Rau eine international anerkannte Spezialistin in MIGS - mikroinvasiven Chirurgie des grünen Stars berichtet über ihre Erfahrungen und neuste Entwicklungen an diesem Gebiet in der Zeitschrift Ocular Surgery News (USA,Europe).

Weiterlesen …

Wintermeeting ESCRS 2020

Dr. Magda Rau hat an dem Europäischen Kongress für Katarakt und Refraktive Chirurgie in Marrakesch „Wintermeeting ESCRS 2020“ teilgenommen.
Sie hat einen Vortrag über Ergebnisse nach der Implantation einer neuen Linse Small Apertur IC8 gehalten. Die Ergebnisse sind vielversprechend, die Patienten erreichten eine exzellente Sehschärfe für die Ferne, für den mittleren Bereich und sehr gute Sehschärfe im Nahbereich. Alle Patienten waren mit dem erreichten Ergebnis zufrieden und konnten ohne Brille Zeitung lesen. Keiner von diesen Patienten klagte über Blendungserscheinungen.
Weiter war Dr. Rau Instruktorin für den Kurs „Intraocular and Transscleral Suturing“. Dieser Kurs hatte das Ziel teilnehmenden Augenärzten Kenntnisse in Operationstechniken bei komplizierten Fällen zu vermitteln.

Weiterlesen …

iStent inject W

Die Augenklinik Cham hat sich von Anfang an auf eine mikroinvasive Chirurgie des grünen Stars (MIGS) spezialisiert.
Dr. Rau ist hierbei eine Pionierin des suprachoroidalen, suprascilliaren Mikrostents Cypass (Alcon).
Nach dem Rückruf des Cypasses hatte sie begonnen, iStent inject mit sehr guten Ergebnissen zu implantieren.
Im Dezember 2019 hat Dr. Rau die ersten iStent inject W bei ihren Patienten implantiert.
Durch den neuen, besseren Injektor ist das Einführen des mikrostent inject W in die Vorkammer des Auges noch leichter und schonender.
Mit seinem breiteren Kragenkopf verbessert der neue, hochpräzise iStent inject W die Visualisierung und zuverlässige Platzierung des Stents und erhöht damit die Vorhersagbarkeit und Sicherheit des Eingriffs.
Der breitere Kragenkopf verspricht lang anhaltende Drucksenkung, durch Verminderung der späten Verwachsungen.
Die erreichte Drucksenkung bei allen Patienten war dadurch sehr deutlich.

Weiterlesen …

Sprechzeiten

Mo - Mi 09:00 - 13:00 Uhr | 14:00 - 17:00 Uhr

Do - Fr 09:00 - 13:00 Uhr | 14:00 - 17:30 Uhr

Kontaktieren Sie uns