News

Operative Behandlung der Schwachsichtigkeit bedingt durch hohe Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung.

Eine Amblyopie ist eine Sehbehinderung.
Menschen, die darunter leiden, sind schwachsichtig und damit in ihrer visuellen Wahrnehmung eingeschränkt. Typischerweise tritt die Amblyopie bei Kindern auf, die jünger als zehn Jahre sind. Wichtig ist eine baldige Behandlung. Die häufige Ursache der Schwachsichtigkeit ist eine Weitsichtigkeit mit einer begleitenden Hornhautverkrümmung. Der Sehfehler des betroffenen Auges kann nicht mit Brillenglas korrigiert werden, da der Unterschied zwischen den beiden Augen zu hoch wäre. Die harten Kontaktlinsen, die für eine Korrektur erforderlich wären, werden oft nicht vertragen. Die Sehschärfe ohne Korrektur ist oft sehr schlecht, dadurch wird das schwachsichtige Auge gar nicht eingeschaltet, der Patient sieht nur mit dem guten Auge. Bei hoher Weitsichtigkeit ist sowohl die Laserbehandlung als auch die Implantation einer permanenten Kontaktlinse kontraindiziert.

Am 34. asiatischen Kongress APAO hat Dr. Rau eine Methode vorgestellt, die schwachsichtige-weitsichtige Augen mit Hornhautverkrümmung wieder sehend machen könnte. Es wird ein Linsenaustausch durchgeführt und eine individualisierte multifokale linse Lentis m plus toric X implantiert. 93 Prozent der Augen, die mit dieser Methode behandelt wurden, haben eine korrigierte Sehschärfe wie vor der Operation erreicht. Bei 18 Prozent der Augen konnte sogar eine bessere Sehschärfe erzielt werden. Die Ergebnisse anderer Studien bestätigen ebenfalls, dass die Sehschärfe der schwachsichtigen Augen nach chirurgischen Eingriffen sogar im Erwachsenenalter bei manchen verbessert werden kann.

Forschungsteam Acevision: Forschung der neuartigen Behandlung der Alterssichtigkeit

News

Erklärung von Frau Dr. Rau bzgl. Cypass

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Patienten,
ich möchte folgende Stellungnahme zu Mikro-Stent CyPass (Alcon) abgeben:
Sowohl die Produktion der CyPass als auch der weitere Vertrieb ist vorläufig eingestellt worden.

Das Ergebnis der klinischen Studie Kompass aus den USA hat gezeigt, dass bei einem Drittel der Fälle in denen der Cypass nicht richtig implantiert wurde, die Zahl der Endothelzellen zurückgegangen ist.  Bei den betroffenen Patienten ragte der Cypass zu weit in die Vorderkammer.

Trotzdem möchten wir in unserer Praxisklinik den von uns operierten Patienten eine kostenlose Kontrollmessung der Endothelzellen anbieten.

Da der CyPass eine sehr hohe, anhaltende Drucksenkung erzielen konnte, werden weitere Studien durchgeführt, um hier eine eventuelle, spätere erneute Einführung erreichen zu können.
In unserer Augenklinik werden jetzt statt CyPass andere Mikro-Stents implantiert, wie I-Stent (Glaukos) und XEN (Allergan).  Zukünftig ist eine neue Methode von der Firma OMNI geplant.
Der Vormarsch der Mikroinvasiven Glaukomchirurgie (MIGS) ist aus mehreren Gründen nicht zu bremsen.
Die Zahl der mit Grünem Star erkrankten Patienten nimmt zu. Die Patienten werden älter und die neuen Untersuchungstechniken ermöglichen frühzeitiges Erkennen des Grünen Star.  Die Mikroinvasive Glaukomchirurgie, die Implantation der Mikro-Stent füllt die Lücke zwischen der klassischen Operationen und der medikamentösen Tropfentherapie. Die Therapie mit Augentropfen  (Antiglaukomatosa) ist in den meisten Fällen ausreichend.
Bei vielen Patienten reicht die maximale  konservative Therapie nicht aus, um Schäden des Sehnervs zu verhindern. Manche Patienten entwickeln nach jahrelanger Applikation Allergien und leiden unter lokalen und allgemeinen Nebenwirkungen, so dass die weitere Therapie nicht mehr möglich ist.  
Die filtrierenden Operationen des Grünen Stars können mit verschiedenen Komplikationen verbunden sein. Die Versorgung nach der Operation ist sehr aufwendig und verlangt oft weitere Eingriffe. Daher sind die filtrierenden Operationen nur für schwere Formen des Grünen Star geeignet.

 

Treffen des Bündnisses PREMIUM KLINIKEN & PRAXEN
Am 19.1.2019 fand ein Treffen des Bündnisses PREMIUM KLINIKEN & PRAXEN, bei dem Frau Dr. Rau Mitglied ist statt. Die PREMIUM KLINIKEN & PRAXEN ist ein Qualitätsbündnis erstklassiger ärztlicher Spezialisten in Deutschland und in der Schweiz.

 

Konferenz im November 2018 in Poznan´ in Polen
Auf Einladung von Professor Andrzej Grzybowski, Vorsitzender der Polnischen Gesellschaft für Alterssichtigkeit besuchte Dr. Rau Poznan´ in Polen. Neben anderen namhaften Referenten aus aller Welt hielt Dr. Rau Vorträge und war während der gesamten Konferenz Vorsitzende im Präsidium.

 

Mitarbeiterweiterbildung in der EyeAcademie mit Zertifikat
Um unsere Patienten mit den besten Therapien und modernsten Behandlungsverfahren versorgen zu können, ist es uns ein permanentes Anliegen unsere Mitarbeiter stetig fortzubilden.

 

Innovative OP Methode zum Erhalt der Sehkraft bei grünem Star
Mini-Stents aus Titan senken den Augeninnendruck rein mechanisch – das ersetzt in vielen Fällen
die Tropfentherapie.  Neben i-Stent Glaukos führt Frau Dr. Rau auch die Methode des XEN Allergan durch.
Im November 2018 erhielt Frau Dr. Rau die aktuelle Zertifizierung für i-Stent Glaukos.

 

49. Kongress der Polnischen Society
Auch in Polen ist Frau Dr. Magda Rau eine gefragte Expertin. Zum zweiten Mal war sie als Gast-Referentin nach Katowice zum 49. Kongress der Polnischen Society für Augenheilkunde eingeladen. Über 1500 Ärzte hatten sich hier versammelt, um sich über die neusten Entwicklungen in der Augenheilkunde fortzubilden.

 

EyeAdvance 2018
Auch in Indien ist Frau Dr. Magda Rau eine gefragte Expertin.
Im Juni diesen Jahres wurde sie zum Kongress EyeAdvance 2018 in Mumbai eingeladen, dem größten Kongress für Augenheilkunde in Indien aus über 2000 Ärzten aus aller Welt, die sich über neue Entwicklungen in der Augenheilkunde fortbildeten.

 

SOI, OSN & AICCER
Frau Dr. Rau präsentiert am 23. Kongress der italienischen ophthalmologischen Gesellschaft ihre langjährigen Erfahrungen mit der microinvasiven Glaukomchirurgie mittels Microstent Cypass (Alcon).

Sprechzeiten

Mo - Mi 09:00 - 13:00 Uhr | 14:00 - 17:00 Uhr

Do - Fr 09:00 - 13:00 Uhr | 14:00 - 17:30 Uhr

Kontaktieren Sie uns